Ein NEIN eröffnet Dir die Welt

20. Oktober 2017

Viele haben ja ein Problem damit, NEIN zu sagen. Entweder sie bringen es gar nicht über die Lippen oder sie haben, falls sie es dennoch schaffen, ein schlechtes Gewissen. Wir sind halt so erzogen worden: Bitten und Fragen schlägt man nicht ab – und wenn nur zähneknirschend. Im Job kann man NEIN sagen: Man kann doch einen Auftrag nicht ablehnen, den Kollegen nicht hängen lassen oder dem Chef oder Kunden nicht sagen, dass dies oder jenes nicht OK ist. Man kann doch nicht…

Tja, die Sache ist allerdings: Man kann eben doch NEIN sagen. Und es ist wesentlich einfacher als man denkt. Vor allem wenn man bedenkt, dass es einem viele Möglichkeiten eröffnet, die einem bei einem JA durch die Lappen gehen. Ein JA lässt einen im Grunde immer nur mit einer einzigen Option zurück: nämlich das, wozu man sich gerade committed hat, auch tatsächlich zu tun. Paul Watzlawick sagte: „Ein JA ist nicht einfach, aber es macht die Zukunft leichter lebbar.“ Das mag stimmen, die Frage ist nur: Zu welchem Preis?

Den ganzen Artikel gibt’s hier auf den Gesunden Erbsen.

Lust auf mehr Erbsen? Dann folge mir per E-Mail oder auf FacebookInstagramPinterest oder Bloglovin’.

MerkenMerken

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: